Startseite > Skulpturen > WolkenPelzTier

WolkenPelzTier

Saalfelden, Ortsteil Lenzing, Stechaubauer, Fertigstellung: 15.05.2012

Über die Spur und das Spüren – das Äußere und das Innere – ging es in diesem Workshop mit 15 Kindern der Volksschule Lenzing.

KünstlerIn: Carin Grudda

SchülerInnen: Volksschule Lenzing

 

Die "andere" Hand malen lassen (statt rechts links und umgekehrt), auch mit geschlossenen Augen ...


Gedichte aus zufälligen Wörtern gestalten, ein Bild -reihum- gemeinsam bearbeiten, Ton durch die Hand laufen lassen und zur Figur verdichten.
Ein blauer Himmel mit Schäfchenwolken und die Schafe ringsum ...


Es entsteht ein Protokoll der gemeinsamen Situation, der Landschaft mit den umgebenden Bergen, dem Boden unter uns und dem Himmel, der sich darüber wölbt: wir dazwischen.


Mit Träumen, Ängsten, Spiel, Arbeit und Übermut. Die unterschiedliche Sicht- und Fühlweise zaubert - gebündelt - das Wolkenpelztier hervor.

Die ca. 2.50 m hohe Bronzeplastik mit zusätzlichen Reliefs der Kinderzeichnungen auf ihrer Außenhaut lädt den Betrachter ein zum entdeckenden Verweilen in der davon eilenden Welt.
Eine Momentaufnahme - in Bronze geronnen - macht das Jeweilige zum Ewigen.
Wie die Berge ringsum.

 

Carin Grudda

 

Schule: Volksschule Lenzing

Betreuung: Wimmer Michaela, Brandtner Gertrude

In Zusammenarbeit mit Fam. Haitzmann.

KünstlerIn: Carin Grudda

SchülerInnen: Volksschule Lenzing

 

Standort der Skulptur:

Stechaubauer, Lenzing

in Google-Maps zeigen

 

zurück  |  nach oben  |  drucken