Startseite > Skulpturen > FlötenNester

FlötenNester

Hochfilzen, Fertigstellung: 24.05.2008

"Hoch , höher, Hochfilzen!", rufen die Kinder. Für Radfahrer ein weithin sichtbares Zeichen am Höhepunkt der Steinbergrunde.

KünstlerIn: Alois Lindenbauer

SchülerInnen: Volksschule Hochfilzen

 

Eine ungewöhnliche, dreidimensionale Einladung der Kinder an Finken, Kleiber, Meisen, Fledermäuse... Dieses Gehäuse anzunehmen und zu beleben. Als Rastplatz, Schlafplatz, Brutplatz... Als ganz kleiner, neuer Ortsteil von Hochfilzen.

Eine Einladung der Kinder an die Radfahrer, zum Rasten, Innehalten, zum Horchen, Schauen und Beobachten. Wie spielerisch können Vögel Geräusche, Töne und Melodien hervorbringen. Das haben wir mit ihnen gemeinsam.

Was lassen uns die Drillingsflöten hören?

Bleibt es ein Geheimnis der Kinder?

Ganz oben ist das große Nest. Groß wie ein Storchennest. Wahrscheinlich das Erste und Einzige in Hochfilzen. Storchennester sollen Glück bringen.

Alois Lindenbauer

 

Schule: Volksschule Hochfilzen

Lehrerin: Katharina Wurzenrainer

 

Maria:
Ich finde es toll, dass wir eine Flötenskulptur machen. Ich wünsche mir, dass die Vögel es bequem und gemütlich bei der Flöte haben. Es wäre auch toll wenn sich Fledermäuse einquartieren. Damit sich die Leute ausruhen können, würde ich gerne einen Tisch und eine Bank um die Flöte stellen. Eine Flöte ist auch ein Symbol für Musik. Ich mag gerne Musik. Im Inneren der Flöte sollen Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sein.
Anna-Maria:
Ich wünsche mir, dass sich im Objekt die Tiere wohl fühlen und die Menschen das Werk auch bewundern. Es schaut aus wie eine riesige Blockflöte und ist sehr bunt. Es sind auch Nistkästen dabei. Ich hoffe sehr, dass sich diese Tiere in den Nistkästen wohl fühlen: Fledermäuse, Vögel aller Art.
Lacko:
Die Flötentiervilla könnte so ausschauen: Sie ist unten aus Eisen, damit sie gut hält, wenn der Sturm kommt und es kann da ein Blech sein, damit die Katzen nicht hinauf kommen. Ich wünsche mir dass die Leute die Flöten bewundern und dass sich die Tiere wohl fühlen. Die Radfahrer sollten die Flötentiervilla von weitem sehen.
Anita:
Ich wünsche mir für unsere Skulptur, dass sie immer stehen wird. Die Menschen und die Tiere sollen sich über unser Werk freuen.
Sebastian:
Mein Wunsch wäre, dass im Flötenwolkenkratzer Vögel und Fledermäuse einziehen. Die FlötenNester.

 

Objektsponsoring:

RHI AG, Hochfilzen

 

 

KünstlerIn: Alois Lindenbauer

SchülerInnen: Volksschule Hochfilzen

 

Standort der Skulptur:

Mitterwarming x Liftweg
6395 Hochfilzen

in Google-Maps zeigen

 

zurück  |  nach oben  |  drucken
            Modell FlötenNester Modell FlötenNester  Arbeiten am Modell Arbeiten am Modell  Arbeiten am Modell Arbeiten am Modell