Startseite > Geschichten > DieWildenTschaggalagga

DieWildenTschaggalagga

Projektjahr: 2009

Die sieben Tschaggalagga vom Planet Jupiter wollten einmal Urlaub machen. Ihr Ziel war Afrika.

KünstlerIn: Franz Hohler

Schule: Volksschule St. Martin

Skulptur: DieWildenTschaggalagga

 

Sie flogen mit einem Raumschiff durch das All. Auf einmal stürzten sie ab und landeten in der Vorderkaserklamm.

Aber sie waren unverletzt und suchten sich zuerst ein ruhiges Plätzchen zum Ausruhen.

Nach einer Weile fragten sie sich: Wir sind doch in Afrika, wo sind denn die Tiere, von denen wir so viel gehört haben? Und der Urwald?

Auf der Strasse ging eine Frau vorbei, da dachten sie, es sei ein Gorilla und fürchteten sich.

Wurfftschak, der Ober-Tschaggalagga, sah im Wasser einen Fisch. Er schrie: „Ein Piranha!", und sie rannten davon.

Ausser Atem kamen sie zu einer Höhle. Alienbirn, der zweite Tschaggalagga, sah ein Eichhörnchen und schrie: „Ein Löwe! Schnell weg!" Sie rannten über eine Brücke, da fiel Mongo, der dritte Tschaggalagga, in den Bach. Er sah einen Hund, der im Bach hinter einem Stöcklein herschwamm, und schrie: „Achtung! Ein Krokodil!"

Sie rannten auf die Wiese, die voller Schlüsselblumen war. „Fleischfressende Pflanzen!" riefen alle, und so schnell sie konnten, liefen sie zu ihrem zertrümmerten Raumschiff zurück.

Da erblickten sie ein Schild, und Rocky, der einzige Tschaggalagga, der lesen konnte, buchstabierte: „Willkommen in der Vorderkaserklamm!"

Da dachten sie: Zum Glück sind wir nicht in Afrika!
Erschöpft und zufrieden schliefen sie ein.

Als die Sonne aufging, wurden sie zu Stein. Doch jede Nacht werden sie zum Leben erweckt, und sie stehen bis heute noch hier.


(VS St. Martin)

PDF-Dokument (10k)

 

KünstlerIn: Franz Hohler

Schule: Volksschule St. Martin

Skulptur: DieWildenTschaggalagga

zurück  |  nach oben  |  drucken
Das Autorenteam Das Autorenteam