Startseite > Geschichten > HausFürDieWolken

HausFürDieWolken

Projektjahr: 2009

Es war einmal eine Familie Gewitterwolke, Mama, Papa, Oma, Opa und drei Wolkenkinder. Sie waren auf alle andern Wolken etwas neidisch, weil sie glaubten, die können alles besser. Deshalb dachten sie sich etwas aus, um berühmt zu werden.

KünstlerIn: Franz Hohler

Schule: Volksschule St. Ulrich

Skulptur: HausFürDieWolken

 

Schliesslich kamen sie auf die Idee, ein Haus zu bauen.
Sie hörten, dass die Waldtiere der Gegend sehr durstig waren, da gerade eine lange Trockenzeit herrschte.

Nun riefen die Wolken die Tiere zusammen und schlugen ihnen einen Deal vor: „Wir machen euch einen See, und ihr baut uns ein Haus! Einverstanden?"

Die Tiere waren einverstanden, der Hirsch nickte mit seinem Geweih, der Wolf heulte dankbar, der Hase hüpfte vor Begeisterung auf, und der Fuchs wedelte mit seinem Schwanz.

Die Wolkenkinder hatten die Idee, eine grosse Party für alle Tiere und Gewitterwolken steigen zu lassen.

Sie sandten den Steinadler aus, um alle Gewitterwolken der Umgebung einzuladen, und bei den Tieren sprang das Wiesel vom einen zum andern, um sie herzuholen.

Die Wolken assen Schwefel und Dunst.

Als die Party begann, fingen sie an zu gewittern, zu blitzen und zu donnern, und dann regneten sie so lange, bis ein See entstand.

Die durstigen Tiere freuten sich, tranken Wasser aus dem neuen See, feierten und tanzten zur grossen Gewitterdisko bis zum Morgen. Dann begannen sie sofort, das Haus für die Wolken zu bauen.

So entstand der Pillersee und das Haus für die Wolken.

(VS St. Ulrich)

PDF-Dokument (10k)

 

KünstlerIn: Franz Hohler

Schule: Volksschule St. Ulrich

Skulptur: HausFürDieWolken

zurück  |  nach oben  |  drucken
Das Autorenteam Das Autorenteam