Startseite > Geschichten > LangStreckenSchnecken

LangStreckenSchnecken

Projektjahr: 2010

Geschichte in 6 Akten

KünstlerIn: Jutta Richter

Schule: Hauptschule Saalfelden-Bahnhof

Skulptur: LangStreckenSchnecken

 

1.

Schnecken sind langsam und lang
Sie brauchen Zeit
Sie sehen nicht viel
Aber kennen sich aus
Sie sind stumm, sie sind leise
Und vielleicht sind sie weise

2.

Es ist klein es ist fein,
und es soll auch bei mir sein.
Es ist schön sie zu sehen,
auch wenn sie so langsam gehen.

Lange Wege, kurze Zeit,
doch für Kleine ganz schön weit.
Mal bin ich raus, mal bin ich drin,
weil ich sehr verletzlich bin.

Auch wenn du denkst, du musst schnell fort
Wohin du rennst, wir sind schon dort.
Darum bleib sitzen, ruh dich aus
Wer langsam geht kommt auch nach Haus.

3.

Wirst du geärgert, wirst du genervt
Achte nicht darauf
Du bist wie du bist.
Lasse dir genügend Zeit
Und mache es mit Gemütlichkeit.

Man hält uns für langsam
Doch das täuscht
Wir Schnecken lassen uns Zeit
So kommen wir weiter

Wir sind zwar stumm
Doch im Inneren
Haben wir genug Zeit zum nachdenken
Wir wissen was wir tun.

Empfindlichkeit ist unser Zeichen
Wir halten aber viel aus
Wir Schnecken sind vorsichtig
Doch halten wir Wind und Wetter stand
Droht Gefahr, ziehen wir uns zurück
Ist jedoch die Gefahr gebannt
Kommen wir heraus
Und entdecken
die Welt.

4.

Sind klein und oho.
Da wird man richtig froh,
Sie bewegen sich fort,
an einen besonderen Ort,
da fehlt mir das perfekte Wort,
es duat ma load.
Lasst den Müll in eurer Tasche,
dann bleibt die Raste geschmeidig
und klasse.
Bitte kimm wieder moi her,
donn sog ich vergelzgott und dankesehr!

Sand kloa oba oho.
Do weascht ma richtig froh
Sie bewegn si fuat
In an bsundan oat
Do föd ma des passende woat
Es duat ma load
Lossts den mist in enkana toschn
Donn bleib de rost gschmeidig und glossn
Bitsche kimm wieda moi hea
Donn sog i vergelzgott und dankesehr.

5.

Die Schnecken sitzen auf den Hecken
Die langen Strecken vor den Schnecken
Auf Bäumen kannst du sie entdecken
Auch Mauern liegen auf den Strecken
Von kleinen Schnecken

Sie sind so klein
Mit ihren Schleim
Aber groß in meinem Herz.
Schnecken sind empfindlich

Ich bin die kleine Schnecke
Und rühr mich nicht vom Flecke.
Ich bin doch so allein
Will keiner bei mir sein?

6.

Schneckn streckn se aus
Und ziagn se zsom
Dass longsom vurwerts keman
Se san kloan und groß
Und fressn gern an salod und muas.

Do sitzns auf oana maua
Und wortn aufn naxtn regnschaua
Denn donn werdns saubara.

Doch do is koa schaua
Sundan a gwitta
Ziagn se zruck in ena haus
Denn do is sichara.


 


(HS Saalfelden-Bahnhof, Februar 2010)

 

KünstlerIn: Jutta Richter

Schule: Hauptschule Saalfelden-Bahnhof

Skulptur: LangStreckenSchnecken

zurück  |  nach oben  |  drucken